• Generelle Regeln
    • Gültigkeit der AGB BoTag Lasertag Bochum

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des BoTag Bochum in Ihrer gültigen Fassung.

  • Teams

(1) Spieleranzahl

Es sind pro Team min. 3 Mitglieder erforderlich, wir empfehlen 5 Mitglieder. Alle müssen spielberechtigt sein.

(2) Mindestalter

Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.

(3) Trikots

Es können Teamtrikots getragen werden. Jedes Trikot muss mit dem offiziellen BoTag Liga Logo auf der linken Brustseite, mit den Mindestmaßen 6×6 cm bedruckt sein. Die Trikots dürfen nicht gegen allgemeines Recht verstoßen.

(4) Teamname

Jedes Team muss einen Teamnamen angemeldet haben, welcher nicht gegen das allgemeine Recht verstößt.

(5) Mitgliederkarte/Spielername

Jeder Spieler muss eine Mitgliedskarte besitzen. Der Spielername darf nicht gegen allgemeines Recht verstoßen.

(6) Aushilfe der Mitarbeiter

Mitarbeiter dürfen in Ausnahmefällen Teams unterstützen, sofern die Arbeitssituation dies zulässt. Die endgültige Entscheidung trifft der Betreiber/Inhaber.

(7) Spielertransfer

Spieler können während der Saison nicht das Team wechseln. Zum Ende und zu Beginn der Saison gibt es ein 7 – 14 Tage Transferfenster in dem Spieler die Teams wechseln können. Der Teamwechsel ist in der WhatsApp-Gruppe vom jeweiligen Team-Captain zu melden.

(8) Anmeldeschluss

Die Teams müssen spätestens 72 Stunden vor Ligastart mit allen zugehörigen Spielern gemeldet werden.

  • Spielablauf „Competition Format BoTag Liga“
    • Vorbereitung des Spiels

Die Teams müssen 10 Minuten vor Spielbeginn bereit zum Spielen sein. Die Aufstellung muss mindestens 15 Minuten vor Spielbeginn feststehen. Sollte ein Team ein Spiel nicht bestreiten können muss es sich 24 Stunden vor Spielbeginn abmelden. Der Betreiber entscheidet ob es zum Wiederholungsspiel kommt oder das Spiel als verloren gewertet wird. Erfolgt die Abmeldung kurzfristiger als 24 Stunden vor Spielbeginn wird das Spiel für die entsprechende Mannschaft mit „verloren“ gewertet.

(2) Spielstart

Es treten zwei Teams zu je drei Spielern gegeneinander an. Die Teams beziehen gemäß Spielplan entweder die rote oder die blaue Base. Nach erfolgter Anmeldung an der Base (weste beginnt zu leuchten) warten die Spieler in der Base bis der 10-Sekunden-Countdown heruntergelaufen ist und dürfen sich dann erst auf dem Spielfeld verteilen.

(3) Spielzeit

Die Spielzeit beträgt zwei mal 10 Minuten. Nach Ablauf der ersten 10 Minuten werden die Seiten gewechselt.

(4) Ziel des Spiels

Ziel des Spiels ist es, innerhalb der Spielzeit die Base des Gegners so oft zu zerstören wie es die Spielsituation zulässt. Wenn die Spielzeit abgelaufen ist hat das Team mit den meisten Base-Zerstörungen gewonnen. Dabei muss jedes Team versuchen die eigene Base zu verteidigen.

(5) Taggen

Wird ein Spieler von einem gegnerischen Spieler getroffen ist dieser „getagged“. Die Beleuchtung der Weste erlischt. Der getaggte Spieler muss sich zum teameigenen Respawn-Punkt (Energizer) zurückziehen und sich wieder aufladen. Ausgeschaltete Spieler dürfen nicht mehr ins Spiel eingreifen. Das „Respawnen“ (Wiederaufladen) ist AUSSCHLIESSLICH am eigenen Energizer zulässig.

(6) Spielersituation bei Beginn und Tag

Die aktiven Spieler haben nach Spielstart oder erfolgreichem Aufladen 1 „Leben“ und 30 Schuss Munition. Ist die Munition verbraucht, erlischt der Spieler und muss sich erneut am eigenen Energizer aufladen.

(7) Base-Destroy

Hat es ein Team (Angreifer) geschafft die gegnerische Base mit 4 „Hits“ (Treffern) zu zerstören, ziehen sich alle beteiligten Spieler aus der generischen Base oder Spielhälfte zurück. Dies dient dazu dem gegnerischen Team (Verteidiger) die Möglichkeit zu geben, den Spielaufbau neu zu beginnen. Die zerstörte Base ist dann für 30 Sekunden deaktiviert. Es leuchtet kein bunter Laufring.

(8) Ablauf Base-Destroy

Die „Hits“ müssen in kurzer Folge (maximal 5 Sekunden zwischen den Hits) vom gleichen Spieler auf die Base abgegeben werden. Die Hits werden im Abstand von 1,4 Sekunden gezählt. Schüsse, die in kürzerer Zeit auf die Base abgegeben werden, werden nicht gezählt. Schießt ein teameigener Spieler zeitgleich auf die Base, werden die bereits erzielten Hits auf „Null“ gesetzt.

(9) Base-Deny

Wird ein Spieler (Angreifer) beim Versuch die Base zu zerstören von einem generischen Spieler getagged können weitere Teammitglieder den Angriff fortsetzen. Nach Ablauf von 5 Sekunden ohne weitern Hit gilt die Base als „denied“ und der Angriff ist vorbei. Die angegriffene Base ist für 10 Sekunden deaktiviert.

(10) Trefferzonen

Die aktiven Spieler können an folgenden Stellen getagged werden:

  • Rücken
  • Phaser (Oberseite)
  • Schulter (jeweils links und rechts vorne)
  • Torso (jeweils links und rechts vorne)

(11) Durchsagen während des Spiels

Treffer der Base werden mit Durchsagen durch die Lautsprecher mit „Red/Blue Hit!“, Destroy‘s mit „Red/Blue destroyed!“ und Denies mit „Red/Blue denied!“ ausgegeben.

(12) Härte

Härte ist eingeschaltet. Bei erfolgter Härte-Meldung, (Spieler wird deaktiviert) zieht der betroffene Spieler sich zum eigenen Energizer zurück und wartet dort seinen 30-sekündigen Cool-Down ab. Danach kann er wieder am Spiel teilnehmen.

(14) Friendly Fire

Friendly Fire ist eingeschaltet. Jeder Spieler kann durch eigene Teammitglieder „getagged“ werden. Hier ist wie unter §3 Absatz 5 zu verfahren.

  • Spielerverhalten

(1) Verhalten bei Schussabgabe

Die aktiven Spieler müssen bei Schussabgabe mindestens eine Trefferzone (siehe §3 Absatz 10) sichtbar zum Treffen für den Gegner anbieten. Ein Verdecken aller Trefferzonen ist nur zulässig, wenn der verdeckende Spieler keinen Schuss abgibt. Ein Anlegen der Trefferzone des Phasers an Hindernisse mit der Absicht einen Schuss abzusetzen und dadurch erwirktes Verdecken ist nicht zulässig.

(2) Verhalten deaktivierter Spieler

Deaktivierte Spieler dürfen aktive Spieler nicht behindern. Wird realisiert, dass ein aktiver Spieler vorbei will, gilt die „Rechts-Fahren-Regel“. Der inaktive Spieler zieht sich nach rechts zurück und der aktive Spieler „überholt“ auf der linken Seite. Ist dies aufgrund von Hindernissen nicht möglich, stellt der inaktive Spieler sich so hin, dass er möglichst wenig Behinderung verursacht. Ein Stehen bleiben des inaktiven Spielers ist auch möglich. Ein aktives Versperren von aktiven Spielern ist verboten.

(3) „Aggressives Taggen“

Ein aggressives Vorstrecken des Phasers ist nicht erlaubt. Hiermit ist gemeint, dass der Angreifer den Phaser möglichst eng am Körper führt. Hierdurch sollen Verletzungen vermieden werden.

(4) Beleidigungen und physische Übergriffe

Beleidigungen gegen andere Spieler in und außerhalb der Halle sind untersagt. Kommt es während des Spieles zu physischen Übergriffen wird das Spiel unterbrochen und die Mannschaft des Aggressors disqualifiziert und vom weiteren Spielgeschehen ausgeschlossen. Eine Anzeige auf Zivilrechtlicher Basis steht dem Geschädigten frei.

(5) Schiedsrichter

Bei Bedarf kann ein Schiedsrichter eingesetzt werden. Dieser ist deutlich zu kennzeichnen (z.B. Warnweste) und trägt keine Spielerweste. Er verfügt über die Möglichkeit Spieler direkt auszuschließen.

(6) Spielunterbrechung

Das laufende Spiel kann aus wichtigem Grund (Verletzungen, oder technische Defekte an Weste oder Hindernissen) durch Anzeige gekreuzter Arme in die Kameras unterbrochen werden. Die Spielzeit und das Ergebnis werden eingefroren. Nach Behebung der Ursache der Unterbrechung startet das Spiel an diesem Punkt wieder. Wird im Nachhinein festgestellt, das der Unterbrechungsgrund nichtig war, gilt dies als leichter Verstoß. (§7)

(7) Knien und Hinlegen

Knien und Hinlegen ist während des laufenden Spiels aufgrund der Unfallgefahr strengstens untersagt.

(8) Rennen

Das Rennen ist gem. AGB verboten. Rennen erfolgt auf eigene Verantwortung und sollte unter allen Umständen vermieden werden. Ein zügiges Gehen oder Joggen ist erlaubt. Verletzungen, die durch Rennen entstehen sind nicht versichert. Bei Schäden an Gerät oder Ausstattung behält der Betreiber sich das Recht auf Schadenersatz vor.

(9) Verhalten an unübersichtlichen Stellen

Inaktive Spieler müssen an Durchgängen/Rampen-Auf- respektive Abgängen langsam gehen Dies gilt vor allem am ersten Rampenaufgang zum blauen Energizer.

(10) Verhalten bei Verletzung/Zusammenstoß

Kommt es dennoch zu einem Zusammenstoß oder fällt ein Spieler hin, gilt hier Fair Play. Dem Spieler wird aufgeholfen. Der Spieler, der auf dem Boden liegt, greift nicht mehr aktiv in das Spielgeschehen ein, ausgenommen sind hiervon Affekthandlungen im direkten Zusammenhang mit dem Zusammenstoß. Steht er wieder auf und ist nicht getagged kann er weiterspielen. Ist einer der Spieler verletzt, wird das Spiel gem. Absatz 6 unterbrochen.

  • Spielfeld
    • Arena

Das Spielfeld ist die Lasertag-Halle des BoTag Lasertag. Es dürfen nur die Wege, die gemäß den AGB bespielbar sind, genutzt werden. Abkürzungen über den „Westen-Raum“ sind nicht gestattet. Der Bereich hinter dem Vorhang (Notausgang) gehört nicht zum Spielfeld. Ein Regelverstoß wird gem. §7 geahndet.

  • Hindernisse

Hindernisse, die in der Halle zu finden sind, dürfen nicht verändert, verrückt oder demontiert werden. Werden Beschädigungen während des Spieles verursacht oder festgestellt, sollen alle teilnehmenden Spieler informiert werden. Ein Behindern der Spieler (gem. §4 Absatz 1 Satz 6) ist verboten. Beschädigungen müssen direkt an das Personal gemeldet werden. Bei vorsätzlich herbeigeführter Beschädigung an Spielfeld oder Spielgerät behält der Betreiber sich das geltend machen des Schadensersatzes vor.

  • Punkteverteilung
    • Punkte bei Sieg

Dem Siegreichen Team werden drei Punkte gutgeschrieben.

  • Punkte bei Unentschieden

Bei Unentschieden erhalten beide Teams einen Punkt.

  • Punkte bei Niederlage

Die unterlegene Mannschaft erhält null Punkte.

  • Strafen
    • Schwere Verstöße

Bei schweren Verstößen gegen die Regeln, wird die verursachende Mannschaft oder der verursachende Spieler vom Spiel ausgeschlossen. Zu schweren Verstößen werden auch Verstöße, die normalerweise als leicht gelten, jedoch wiederholt vom gleichen Spieler oder der gleichen Mannschaft selbst nach Ahndung begangen werden. Dabei ist es unerheblich ob die Verstöße in einem oder verschiedenen Spielen getätigt werden.

  • Leichte Verstöße

Leichte Verstöße werden in der Regel mit zwei Minuten Zeitstrafe für den verursachenden Spieler geahndet.

  • Einspruch nach Spielende

Jeder Mannschaft steht es frei nach dem Spiel gesehene Verstöße der Ligaleitung zu melden. Die Verstöße werden gesammelt vom Team-Captain kurz nach dem Spiel an die Ligaleitung gemeldet und geprüft (Videobeweis). Die durch Regelverstöße erzielten Base-Destroys und damit verbundenen Spielpunkte können nachträglich aberkannt werden. Die Ligaleitung behält sich eine individualisierte Vorgehensweise vor.

  • Sonstiges
    • Regeländerungen

Regeländerungen während der laufenden Saison behält sich der Betreiber/die Ligaleitung vor.

  • Ergänzungen/Vervollständigung

Ergänzungen zum Regelwerk treten nach Absprache mit dem Betreiber/der Ligaleitung entweder sofort oder zu Beginn der nächsten Season in Kraft.